Herzlich Willkommen!

Das EthikJournal ist eine neue Zeitschrift für Ethik im Sozial- und Gesundheitswesen. Mit theoretischen Grundlagentexten und handlungsorientierten Beiträgen möchte das Journal zu einem lebendigen Austausch über ethische Fragen und normative Grundlagen sozialer Professionen beitragen. Das EthikJournal richtet sich an Professionelle der Sozialen Arbeit, der Heilpädagogik, der Altenhilfe und angrenzender Wissenschaftsdisziplinen wie z.B. der Psychologie, der angewandten Ethik und der Pädagogik.

Das EthikJournal erscheint ausschließlich im Onlineformat. Sie sind herzlich dazu eingeladen, uns Ihren Eindruck und Ihre Anregungen zur Zeitschrift mitzuteilen.

 

 

Aktuelle Ausgabe

Die Veröffentlichung der neuen Ausgabe des EthikJournal mit dem Thema "Zur ethischen Kritik professioneller Deutungs- und Wahrnehmungsmuster sozialer Probleme" muss aus technischen Gründen auf nach Ostern verschoben werden.

Die letzte, am 15. Oktober 2013 erschienene, Ausgabe des Ethikjournals thematisiert das "Kindeswohl" aus ethischer Perspektive. Neben den fünf systematischen Beiträgen der Autoren Micha Brumlik,  Johannes Giesinger, Lothar Krappmann, Andreas Lienkamp und der Autorin Anna Maria Riedl enthält diese zweite Ausgabe des EthikJournals zudem einen Fallkommentar von Sigrid Graumann zur Frage des Verhältnisses von  elterlicher Selbstbestimmung, Kindeswohl und Elternassistenz. Außerdem bespricht Christian Spieß das Buch "Die Infrastruktur des postindustriellen Wohlfahrtsstaats. Organisation, Wandel, gesellschaftliche Hintergründe" von Ingo Bode (2012).

Zur aktuellen Ausgabe